erweiterte Suche


Hotline
07842 / 98610


















Startseite   .   Windmuehlenmesser-shop   .   Schärfen und Pflege   .   Schleifsteine & Schärfer

Windmühlenmesser Keramik-Wetzstab Körnung 360

großes Bild anklicken!
Ihr Preis: € 36,15
inkl. ges. MwSt.
portofrei innerhalb Deutschland

Artikel ID: 113492
Hersteller: Windmühlenmesser
Artikel Nr.: 1071,1000,450000
EAN: 4002108262751



Menge

Beschreibung von Windmühlenmesser Keramik-Wetzstab Körnung 360

Keramikwetzstab weiß

  • Schärfstab aus Keramik, Körnung: 360, Farbe weiß
  • Wetzlänge: 260 mm
  • Griff: Kunststoff, schwarz
  • mit integriertem Handschutz
  • Aufhängering aus Metall
  • ideal zum Nachschärfen der Messer
  • hält Messer lange Zeit scharf

Windmühlenmesser Keramik-Wetzstab

Auch das beste Messer lässt in seiner Schärfe irgendwann nach - jetzt kann der Windmühlenmesser-Wetzstahl 1071,1000,450000 zum Einsatz kommen. Ein Wetzstahl ist immer dann effektiv, wenn das Messer nicht mehr die gewohnte Schärfe hat. Er richtet die dünn geschliffene Schneide des Messers wieder auf und sie bleibt dadurch lange Zeit scharf. Da Keramik härter ist als Messerstahl, ist die Schleiffläche eines Keramik-Wetzstabes besonders gut geeignet zum Nachschärfen. Der Keramik-Schärfstab von Windmühlenmesser ist elegant weiß mit einer Körnung 360. Der Griff aus hochwertigem, schwarzem PP Kunststoff hat einen integrierten Handschutz und einen Aufhängering aus Metall.

Das Schärfen mit dem Windmühlenmesser Keramik-Wetzstab ist denkbar einfach und geht nach einer gewissen Eingewöhnungszeit spielend leicht von der Hand: Halten Sie den Wetzstahl etwa eine Armlänge vom Körper entfernt und ziehen Sie das Messer senkrecht in einem Winkel von ca. 20 Grad über den Stahl. Führen Sie beide Messerseiten 5 bis 10 mal im Wechsel jeweils vom Schaft bis zur Spitze über die gesamte Länge des Stahls. Nach dem Schärfen sollten der Wetzstahl und das  Messer mit klarem Wasser abgespült und getrocknet werden. Länge des Windmühlenmesser Keramik-Wetzstahls: ca. 260 mm. Bitte beachten Sie, dass ein Schärfstab stets länger als die zu schärfende Messerklinge sein soll.